Neuer Spielplatz an Schule Elsenborn – Briefkasten in Weywertz verschwunden

Investition

Der Bütgenbacher Gemeinderat tagte am Dienstagabend und befasste sich außerdem mit nachfolgenden Themen.

Die Gemeinde Bütgenbach wird den Spielplatz an der Schule Elsenborn neu gestalten und hat am Dienstagabend das entsprechende Projekt, verbunden mit Ausgaben in Höhe von rund 36.000 Euro genehmigt. Davon entfallen rund 35.000 Euro auf die Spielgeräte, 800 Euro sind Materialkosten für eine Außenklasse, die durch den Arbeiterdienst der Gemeinde eingerichtet wird. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem Elternrat geplant worden. Die Deutschsprachige Gemeinschaft beteiligt sich zu 60 Prozent an den Kosten. Der vorherige Holunderspielplatz wurde abmontiert, da er nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen entsprach.

Die Gemeinde Bütgenbach hat Bpost dazu aufgefordert, den Briefkasten, der aufgrund der Neugestaltung des Kirchplatzes in Weywertz entfernt wurde, an einem neuen Standort wieder aufzustellen. Die Post hatte auf Nachfrage mitgeteilt, dass der Briefkasten nach Beendigung der Arbeiten wieder an seinen Platz zu stehen komme. Wie Bürgermeister Daniel Franzen (FBL) in der Fragestunde des Gemeinderates mitteilte, war dieser ohne vorherige Mitteilung der Post entfernt worden, wovon die Gemeinde sich nicht begeistert zeigte. Vorgeschlagen wurde nunmehr ein Ortstermin, um einen neuen Standort zu finden.

Nachdem an den Karnevalstagen das neue Mauerwerk am „Lonneboom“ bzw. an der Alten Linde in Weywertz mutwillig beschädigt wurde, stellt sich die Frage nach der Stabilität des Bauwerks. Diese warf Jean-Luc Velz (FDG) am Dienstag bei der Fragestunde im Gemeinderat auf. Schöffe Stephan Noel versprach, sich der Sache anzunehmen und gemeinsam mit dem Projektautor zu überprüfen, ob das Mauerwerk stabil sei oder Maßnahmen getroffen werden müssen. (pf)

Kommentare sind geschlossen.