1. Division - 34. Spieltag
Charleroi
2
AS Eupen
3
0'
Guten Abend aus Charleroi. Die AS Eupen absolviert heute die letzte Partie der Saison. Wegen Unruhen im Stadion wird die Partie mit einer halben Stunde Verspätung, also um 19 Uhr, angestoßen.
0'
Sowohl für Charleroi als auch für die AS Eupen steht heute Abend nichts mehr auf dem Spiel.
0'
Zehn Minuten vor dem Anstoß liegt die Startelf der AS Eupen vor - und es gibt eine Überraschung: Im Tor der AS Eupen steht nicht Théo Defourny sondern Robin Himmelmann.
0'
So geht die AS Eupen in das letzte Saisonspiel: Himmelmann - Miangue, Poulain, Amat, Agbadou - Musona, Peeters, Kayembe, N´Dri - Prevljak, Boljevic
1'
Anstoß in Charleroi, Schiedsrichter ist Jonathan Lardot.
2'
Charleroi hat die erste Chance der Partie. Massimo Bruno setzt einen Linksschuss etwas zu hoch an.
3'
Vier Spieler in der Startelf stehen vielleicht zum letzten Mal für die AS Eupen auf dem Platz: Himmelmann, Musona, Boljevic und Miangue
4'
Der Ball liegt im Tor, aber niemand jubelt? Abseits. Jordi Amat köpft nach einem Freistoß von Musona ein, stand aber glasklar im Abseits.
5'
Bruno darf es aus der zweiten Reihe versuchen. Knapp daneben - ist auch vorbei.
6'
Charleroi muss wohl früh wechseln: Botaka hat sich verletzt.
7'
Gholizadeh kommt für Botaka
8'
N´Dri fängt ein Zuspiel auf Mamadou Fall - ehemaliger Angreifer der AS Eupen - ab.
9'
Neun Minuten sind gespielt. Wer sich gerade erst eingewählt hat oder in den Ticker einsteigt, hat nichts verpasst.
12'
Eupens "Pandas" setzen gegen die "Zebras" aus Charleroi zunächst auf Konter. Noch ohne Erfolg.
16'
Mamadou Fall dampfwalzt N´Dri auf der linken Seite um. Eupen will einen Freistoß, kriegt aber "nur" eine Ecke. Die bringt nichts ein - weiter 0:0 in Charleroi.
17'
Wieder fordert Eupen, diesmal wird es erhört. Diesmal gibt es keinen Freistoß, sondern einen Elfmeter für die AS Eupen. Da hat es im Strafraum wohl ein Handspiel gegeben.
18'
Schiedrichter Lardot wartet auf Rückmeldung von den Videokollegen. Gibt er den Elfmeter? Ja, gibt er. Zudem die Gelbe Karte für Bruno.
19'
Prevljak verschießt, darf dann aber jubeln. Nachdem Penneteau erst gut hilft, drückt Prevljak den Nachschuss über die Linie. Eupen führt nach 20 Minuten mit 1:0.
21'
Der Kollege von Panda-Radio schwärmt vom blauen Himmel über dem leeren Stadion. Wir freuen uns lieber über die Statistik von Prevljak: 14 Tore hat der Angreifer inzwischen erzielt. Himmlich.
23'
Himmelmann klärt einen Schuss von Charleroi stark. Will da etwa jemand die Torhüterdiskussion anheizen? Spaß beiseite und Ecke für Charleroi.
25'
Musona sieht, dass Penneteau viel zu weit vor seinem Tor steht. Sofort will der AS-Angreifer den Ball aus 30-40 Metern ins Tor knallen. Geht aber in die Hose bzw. senkrecht in die Luft. Kichern von den Kollegen auf der Pressetribüne.
28'
Fans der AS Eupen, schlagt das Fußball-Lehrbuch auf. Dort findet ihr den Konter, den die AS Eupen gerade gespielt hat: N´Dri tänzelt, spielt auf Boljevic, der rechts neben sich auf Prevljak schiebt. Der Stürmer fackelt nicht lange - 2:0.
30'
Eupen spielt, als würde hier noch etwas auf dem Spiel stehen. In einem Spiel, in dem doch nichts mehr auf dem Spiel steht.
31'
Agbadou grätscht den Ball fast zum 3:0 ins Tor. Sein Treffer hätte aber nicht gezählt, der Linienrichter hat die Fahne oben.
32'
"Goooooool", schreit der Stadionsprecher. Das kann nur eines und für Eupen nichts Gutes heißen: Gholizadeh trifft zum 2:1.
33'
Drei Tore in 30 Minuten - das Warten hat sich gelohnt.
38'
Wir sind in der Schlussphase der ersten Halbzeit. Gerade wird N´Dri nach einem Offensivfoul zurückgepfiffen.
40'
Prevljak trifft herrlich zum dritten Mal. Allerdings war das Spiel Sekunden vorher unterbrochen worden. Weiter 2:1 für die AS Eupen.
45'
Wieder Prevljak, diesmal zählt der Treffer. Nach einer Ecke von Eupen landet der Ball beim Torjäger der AS, 3:1.
45'
Das war sie, die erste Halbzeit. Nach drei Toren von Smail Prevljak führt Eupen mit 3:1.
45'
Nachtrag zum 3:1 für die AS Eupen. Das Tor wird als Eigentor von Kipré gewertet, der den Schuss von Prevljak abfälschte.
46'
Anstoß zur zweiten Halbzeit.
47'
Eupen hat durch Musona die erste Chance der zweiten Halbzeit.
50'
Himmelmann pariert einen Kopfball des inzwischen eingewechselten Teodorczyk.
53'
Peeters spitzelt den Ball auf Musona, dessen Schuss abgeblockt wird. Hätte gefährlich werden können.
54'
Für Smail Prevljak ist das Spiel und somit auch die Saison beendet. Er wird angeschlagen ausgewechselt bzw. durch Ngoy ersetzt. Auch Peeters hat Feierabend, für ihn kommt Cools in die Partie.
59'
Bruno kommt im Strafraum an den Ball, aber nicht zum Abschluss. Charleroi-Trainer Belhocine tobt an der Seitenlinie.
64'
Rezaie versucht es mit einem "Seitfallzieher" - knapp daneben.
69'
Teodorczyk läuft alleine auf Himmelmann zu - und der hat starke Reflexe bzw. gewinnt das Duell gegen den Ex-Anderlecht-Angreifer.
72'
Der Torwart der AS Eupen - heute zum ersten Mal in der Meisterschaft im Einsatz - zeigt eine gute Leistung.
76'
Bei Eupen kommt Heris für Musona in die Partie.
77'
Charleroi hat inzwischen ein deutliches Chancenplus. Vor wenige nSekunden parierte Himmelmann einen Distanzschuss von Ilaimaharitra.
80'
Das könnte gefährlich werden: Charleroi kriegt kurz vor dem Strafraum einen Freistoß.
81'
Mehr noch: Es gibt Elfmeter für Charleroi.
81'
Ilaimaharitra lässt Himmelmann mit einem ebenso harten wie platzierten Elfmeter keine Chance - 2:3.
83'
Auch Beck darf nochmal ran: Er kommt für Boljevic, während Baby für N´Dri eingewechselt wird.
88'
Charleroi wirft kurz vor dem Ende nochmal alles nach vorne. Hält die knappe AS-Führung?
93'
Das Spiel ist aus. Die AS Eupen beendet die Saison mit einem 3:2-Sieg in Charleroi.

Kommentare sind geschlossen.